• Georgia Moon

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Georgia Moon Corn Whiskey – woher kommt dieser noch existierende Moonshine?

Georgia Moon Corn Whiskey ist eine einzigartige Moonshine-Marke, die jeden handelsüblichen Whiskey in den Schatten stellt. Georgia Moon wird im Gegensatz zu normalen Whiskeys nicht im Fass gelagert. So weist der Georgia Moon Corn Whiskey auch nicht die für Whiskey typische bernsteinfarbene Tönung auf. Georgia Moon präsentiert sich glasklar und kommt in authentischen Einmachgläsern daher. Der Whiskey der US-amerikanischen Marke verströmt ausgefeilte Aromen, die Lust auf mehr machen. Im Online Shop von Urban Drinks kaufen Sie den originellen Whiskey zu günstigen Preisen!

Whiskey-Liebhaber wissen vielleicht schon, worum es sich bei den Moonshines handelt. Der Name Moonshine bedeutet, dass es sich um eine Spirituose handelt, die in einer privaten Brennerei meist illegal hergestellt wurde. Moonshine Whiskeys stammen aus der Zeit der Prohibition. Damals, in den 1920ern, wurde in den USA das Prohibitionsgesetz erlassen, nachdem das Herstellen, der Handel, der Verkauf und der Erwerb von Alkohol in den gesamten USA bis 1932 illegal waren. Sie können sich bestimmt vorstellen, dass die Amerikaner, die keinesfalls auf ihre geliebten Feierabend-Whiskeys verzichten wollten, schnell neue Geschäftsideen hatten. Die Konsequenz war, dass unzählige illegale Schnapsbrennereien aus dem Boden schossen. Dort wurden die Moonshines hergestellt und gelangten während der Prohibition zu Ruhm. Der Name Moonshine ist dabei ein Hinweis auf die Herstellungsmethode: Meist nachts bei Mondlicht, damit die illegalen Machenschaften keinen Behörden auffielen. Zwar florierte das Geschäft mit den Whiskeys, die nachts von Privatleuten hergestellt wurden, jedoch gab es mit den Moonshines auch Probleme. So wiesen vielen von ihnen eine minderwertige, gar gesundheitsgefährdende Qualität auf. Es kam besonders oft zu Verunreinigungen mit Blei oder Methanol. Dadurch geriten die Moonshines zum Ende der Prohibitionszeit etwas in Verruf. Aber natürlich waren nicht alle der illegalen Whiskeys von schlechter Qualität, schon damals gab es mehr oder weniger professionelle Brenner, die etwas von ihrem Fach verstanden. Eine dieser Brennereien war Georgia Moon. Um den Hype der 1920er wieder aufzunehmen, wird der Whiskey der Marke heute wieder hergestellt, nach altem Rezept. Der einzige Unterschied: Heute geschieht das Brennen von Georgia Moon Corn Whiskey völlig legal!

Georgia Moon Corn Whiskey, eine herrlich aromatische Spirituose, die auf der Basis von Mais entsteht

Bei der Produktion von Georgia Moon wird hauptsächlich frischer Mais verwendet. Daneben kommt klares Quellwasser zum Einsatz – sonst nichts. Der Whiskey ist herrlich aromatisch und präsentiert einen besonders vollmundigen Geschmack. In der Nase verführt Georgia Moon Corn Whiskey Noten von Mais, Butter und Karamell. Das Finish des US-amerikanischen Whiskeys ist langanhaltend und besonders sanft. Ein wachechter Corn-Whiskey muss einen Maisanteil von mindestens 80% enthalten, da es sich bei Georgia Moon um solch einen Corn-Vertreter handelt, weist er umso würzigere Aromen auf. Georgia Moon kann am besten pur genossen werden. Ob Sie ihn auf Eis genießen oder bei Zimmertemperatur servieren, bleibt Ihnen überlassen.

Georgia Moon Corn Whiskey ist ein besonders authentischer Moonshine-Whiskey-Vertreter. Um den Eindruck eines selbstgemachten Whiskeys zu untermauern, werden die Gläser mit braunem Packpapier beklebt und unkonventionell bedruckt. Man verzichtet dabei auf eine elegante, geschnörkelte Schrift, damit man sich voll und ganz von der Spirituose im Inneren beglücken lassen kann.

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...