• Stauffenberg

2 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Stauffenberg Dry Gin ist international anerkannt

Der Hersteller dieses Gins ist kein Geringerer als Franz von Stauffenberg, der Großneffe des berühmten Claus Schenk Graf von Stauffenberg, dessen Attentat auf Adolf Hitler im Jahr 1944 misslang. Der Gin-Brenner macht heute dank seines Wacholderbrands und verschiedener anderer Brände von sich reden. Diese entstehen in einer Traditionsschmiede, die bereits seit dem 18. Jahrhundert aktiv ist. Sein Drink kann ohne Weiteres mit seiner internationalen Konkurrenz mithalten. Er beweist auf eindrucksvolle Weise, dass ein guter Gin nicht mehr aus England stammen muss - und reiht sich somit in die Liga hochwertiger internationaler Gins ein, die Ihnen den Kopf verdrehen werden. Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität des einzigartigen Stauffenberg Dry Gins, indem Sie ihn noch heute zum günstigen Preis in unserem Online-Shop bestellen und kaufen.

Woher stammt dieser Gin und wie wird er hergestellt?

Hergestellt wird der Gin in ebenso mühe- wie liebevoller Handarbeit. Die Brennerei Stauffenberg aus Tal der Mindel, welches in der Nähe des Orts Jettingen in Bayern liegt, scheut für die Herstellung ihres Meisterstücks keine Kosten und verwendet deswegen eine Kupferbrennblase aus den 30er Jahren, die mit Holzfeuer erhitzt wird. Auf diese Weise entsteht bei der Destillation eine unvergleichlich weiche Textur, welche ungemein zur Bekömmlichkeit des Gin beiträgt. Was die verwendeten Botanicals des Stauffenberg Dry Gins anbelangt, folgt die Marke nicht dem gegenwärtigen Trend, sich möglichst extravaganter Ingredienzien zu bedienen, sondern utilisiert in erster Linie traditionelle Zutaten wie zum Beispiel Wacholderbeeren, Nelken, Kardamom, Lavendel, Zitronenmelisse und Koriander. Hierdurch erhält der Gin von Stauffenberg ein extrem vielfältiges und anmutiges Geschmacksprofil, das eine wunderbare Balance zwischen würzigen, floralen und fruchtigen Aromen bietet.

Das erste Riechen an dem Gin von Stauffenberg offenbart beispielsweise in erster Linie Aromen von Zitrusfrüchten, die von den würzigen Noten der verwendeten Nelken sowie des Kardamoms untermalt werden. Zerläuft der Tropfen dann erstmals auf der Zunge, werden Genießern des Gins von Stauffenberg zunächst seine würzigen Aromen auffallen, welche dann in einen fruchtigen Abgang übergehen. Aufgrund seiner glasklaren Textur präsentiert der Wacholderbrand ein unvergleichliches Trinkgefühl, für das Spirituosen-Fans den Tropfen sowie Hersteller Stauffenberg in den Himmel loben werden.

"Albermarle Fizz" auf Basis des köstlichen Gins

Natürlich kommen auch Liebhaber von Mischgetränken mit Stauffenberg Dry Gin voll auf ihre Kosten. Gin-Fans sollten sich zum Beispiel den fruchtigen "Albermarle Fizz" gönnen. Für diesen Cocktail benötigen Sie 6 cl Gin, 1 cl Himbeergeist, 2 cl Zitronensaft, 1 cl Himbeersirup, 10 cl Sodawasser und einige Eiswürfel. Geben Sie zunächst den Gin sowie alle weiteren Zutaten abgesehen von dem Sodawasser in einen Shaker und schütteln Sie sie kräftig durch. Nachdem sich die Zutaten verbunden haben, können Sie den betörenden Drink auf Basis des Gins von Stauffenberg dann in ein ebenfalls mit Eiswürfeln gefülltes Longdrinkglas abseihen und mit dem Sodawasser auffüllen. Die Zutaten des Gins von Stauffenberg vertragen sich wunderbar mit jenen des Drinks, sodass sich Cocktail-Liebhaber über ein erfrischendes und prickelndes Erlebnis für den Gaumen freuen dürfen.

Stauffenberg Dry Gin ist ein erfrischend traditioneller und köstlicher Premium-Gin, den sich kein Liebhaber von hochwertigen Wacholderbränden entgehen lassen sollte. Sein Aroma sowie seine Textur genügen höchsten Ansprüchen, und auch im Spirituosen-Regal macht der Tropfen aufgrund seines großartigen Designs einen tollen Eindruck. Wer Interesse an dem Tropfen hat, sollte noch heute unseren Online-Shop von Urban Drinks aufsuchen und sich selbst ein Bild vom unvergleichlichen Gin aus dem Hause Stauffenberg machen.

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...