• Peychaud's

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Peychaud?s Bitters: eine Cocktail-Zutat aus New Orleans

Bitters sind seit einigen Jahren wieder richtig im Kommen. Hobby-Mixologen sowie professionelle Bartender verzichten nur ungerne auf Cocktail-Bitter, denn diese sind es, die einen guten Drink erst perfekt machen. Peychaud?s Bitters ist ein auf Enzian basierter Bitter, der mit einem herrlich blumigen und süßen Geschmack daherkommt. Ein bisschen kann man Peychaud?s Bitters mit Angosturabitter vergleichen, doch der Charakter von Peychaud?s ist wesentlich leichter. Wie für Bitters üblich, wird auch Peychaud?s Bitters nur spritzerweise in einen Cocktail gegeben. Bitters sollen in einem Cocktail keinen großen Platz einnehmen, sondern sind dafür da, den Geschmack abzurunden.

Berühmt geworden ist Peychaud?s Bitters durch den Cocktail ?Sazerac?. Peychaud wurde von dem Kreolen Antoine Amédée Peychaud im Jahre 1830 erfunden. Er war einst Apotheker in der französischen Kolonie Saint-Domingue, welche heute Haiti heißt und zog später nach New Orleans. Dort erfand er auch die legendären Peychaud?s Bitters. Mittlerweile wird Peychaud?s nicht mehr in New Orleans, sondern in Frankfort im US-Bundesstaat Kentucky hergestellt. Die Vermarktung und den Vertrieb übernimmt der Whisky-Gigant Sazerac Company.

Peychaud?s Bitters verbindet eine jahrhundertalte Tradition mit der Herstellung seiner hochwertigen Bitters. Peychaud?s ist bekannt für sein einzigartiges Aromenprofil und die Drinks, mit denen die Peychaud?s Bitters gemixt werden. Während gewöhnliche Bitters oft einen scharfen, teils holzigen Geschmack aufweisen sowie über Noten einer Vielzahl von Wurzeln verfügen, fährt Peychaud?s das komplette Kontrastprogramm. Hier finden Sie keine zu bitteren Noten und unausgeglichene Aromen von Kräutern und Gewürzen, ganz im Gegenteil: Peychaud?s Bitters kommt mit dem Aroma von Lakritz, Safran, Zitrone, diversen Schalen und Karamell daher. Die Bitters aus Frankfort schmecken leichter, fruchtiger und weniger bitter.

Peychaud's Bitters: unvergleichlich gut!

Fans von Peychaud?s Bitters sind sich einig: Peychaud?s ist nicht wie normale Bitter. Steht in einem Rezept, dass ein Cocktail mit Angostura Bitters hergestellt werden soll, kann man nicht so einfach Peychaud?s Bitters benutzen, umgekehrt kann man die Bitters aus Frankfort nicht mit Angostura Bitters austauschen: Es sind zwei Bitters aus zwei unterschiedlichen Geschmackswelten.

Kommen wir zu einem der berühmtesten Cocktails überhaupt. Der ?Sazerac? sollte jedem Cocktailkenner ein Begriff sein. Der ?Sazerac? ist der Drink, der am meisten mit Peychaud?s Bitters in Verbindung gebracht wird. Auch der Cocktail wurde in New Orleans im US-Bundesstaat Louisiana geboren. Der Drink mit Peychaud?s Bitters war damals eine Hommage an den Brandy-Grog, den der Bitters-Erfinder gerne für Freunde mixte. Der ?Sazerac? wurde zum Signature-Cocktail im Sazerac Coffee House. Im Original-Rezept waren die folgenden Zutaten aufgeführt: französischer Brandy, Peychaud?s Bitters, Absinth und Wasser. Später wurde der Brandy im Cocktail-Rezept gegen Rye Whisky ausgetauscht, wodurch der Drink einen typisch US-amerikanischen Touch bekam.

Im Online-Shop von Urban Drinks finden Sie eine Reihe aromatischer Bitters, darunter natürlich auch den traditionellen Peychaud?s Bitters. Wenn Sie endlich mal einen echten ?Sazerac? mixen wollen, sollten Sie sich unbedingt eines der Peychaud?s-Fläschchen sichern. Wir empfehlen Ihnen aber auch so, sich mit Peychaud?s Bitters zu bevorraten, denn wer ein guter Hobby-Mixologe sein möchte, sollte immer eine Flasche Peychaud?s im Haus haben. Also, begeben Sie sich am besten gleich in den Shop und bestellen Sie sich eine der schönen Flaschen von Peychaud?s Bitters ? traditionelles Peychaud?s-Design inbegriffen!

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...