Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

ChariTea Mate revolutioniert das gesunde und gute Trinken!

ChariTea Mate verhilft der Aussage ?Trinken hilft!? zu einer neuen Bedeutung. Aber wie soll das Trinken des Bio-Matetees helfen? Da gibt es gleich zwei Begründungen. Zum einen ist ChariTea wie Balsam für die gesundheitliche Seele: In dem Matetee finden sich nämlich nur natürliche und frische Zutaten wieder. Zum anderen, und das ist eine wirkliche Besonderheit, hilft das Trinken von ChariTea Menschen in benachteiligten Regionen und Ländern. Die Umsetzung ist denkbar einfach ? ein bestimmter Betrag einer jeden verkauften Flasche fließt direkt auf das Spendenkonto des Lemonaid & ChariTea e.V. Der von der Marke eigens gegründete Verein unterstützt mit dem Geld Projekte in Südamerika, Südafrika und Sri Lanka.

ChariTea Mate schmeckt super gut und tut Menschen in benachteiligten Ländern etwas Gutes.

ChariTea Mate besteht zum Großteil aus feinem Tee. Der biologische Anbau der Matepflanzen geschieht in Sri Lanka und Südafrika. Nach der Ernte der Stechpalmengewächse wird der Matetee auch direkt vor Ort weiterverarbeitet. In Südamerika hat der Tee übrigens schon eine lange Tradition. Bevor die Kolonialisierung durch das spanische Königreich stattfand, wurde der Matetee mit dem hohen Koffeingehalt bereits in großen Mengen konsumiert. Arabische Einwanderer, die später wieder in ihre Heimatländer zurückkehrten, brachten den Tee schließlich auch in den Libanon und nach Syrien, wo Matetee heute immer noch traditionell getrunken wird. Der von ChariTea benutzte Matetee ist fair gehandelt und gesellt sich zu den weiteren, ebenfalls biologisch angebauten Ingredienzen: Agavendicksaft und verschiedene Fruchtsäfte reichen aus, um den Matetee so schmecken zu lassen, als sei er selbstgemacht. Zucker sucht man bei diesem Softgetränk vergeblich, stattdessen süßen der Dicksaft und die Säfte den Matetee auf natürliche Weise. ChariTea ist kein Industrieprodukt, sondern wird in sorgfältiger Handarbeit in einer Manufaktur in Deutschland hergestellt ? und das schmeckt man.

ChariTea schafft mit seinem Matetee einen gesunden Durstlöscher mit einem positiven Nebeneffekt.

ChariTea setzt sich, wie bereits erwähnt, für Projekte in nicht so gut entwickelten Ländern ein. Zusammen mit der Marke Lemonaid, die aus dem gleichen Hause wie ChariTea stammt, wurde 2009 der Lemonaid & ChariTea e.V. gegründet. Im Portfolio des Vereins finden sich eine ganze Reihe unterschiedlicher Projekte. Um nur einige von ihnen aufzuzählen: ChariTea unterstützt das Projekt ?San Juan? in Paraguay, bei dem es sich um eine ökologische Landwirtschaftsschule handelt. In Sri Lanka hilft der Verein unter anderem dem Dyanilla Technical Institute mit Geldern. Diese Schule gibt Kindern und Jugendlichen eine alternative zum dort dominierenden Teeanbau, indem sie zum Beispiel Kurse im Schreinern, Tischlern und Schneidern anbietet. Wenn Sie sich über weitere Projekte des Lemonaid & ChariTea e.V informieren wollen, finden Sie alle Informationen auf der Seite des Vereins. Indem Sie den leckeren Tee des deutschen Hauses trinken, tun Sie, wie Sie nun wissen, schon etwas Gutes. Wenn Sie den Verein darüber hinaus noch mehr unterstützen wollen, sind Spenden auf das dafür vorgesehene Konto natürlich mehr als gern gesehen ? auch hier gilt: Die Informationen finden sich auf der Website des Vereins.

ChariTea Mate eignet sich hervorragend als Mixer ? wie wäre es mit einer ChariTea-Vodka-Kombination?

ChariTea Mate ist pur eine wahre Erfrischung. Doch auch als Mixer macht sich das Bio-Mategetränk ganz wunderbar. Eine beliebte Kombination ist mit Vodka ? welcher Vodka spielt dabei eigentlich keine Rolle. Benutzen Sie beim Mixen einfach Ihren Lieblingsvodka, und schon kann das Genießen eines erfrischenden Longdrinks losgehen.

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...