• Revolte

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Revolte Rum ist ohne Frage ein revolutionärer Drink

Revolte Rum ist ein Name, der Bände spricht. Während der Rum in Deutschland gelauncht wurde, konnte man auf der offiziellen Seite der Marke lediglich lesen: „Hab keine Angst.“ Eine sehr mysteriöse Angelegenheit, die in ihrem Wesen aber bestens zu Revolte Rum passt. An diesem Getränk ist so gut wie gar nichts gewöhnlich - und das ist auch gut so. Schließlich ist der Markt der 08/15-Spirituosen mehr als gesättigt, und die Marke hätte es sonst auch nicht in unser von Premium-Drinks geschmücktes Sortiment geschafft. Im Folgenden wollen wir Ihnen Revolte Rum ein wenig genauer vorstellen und Ihnen zeigen, was an dem Produkt so besonders ist. Wir wollen Ihnen außerdem gern einige Ratschläge mit Hinblick auf den optimalen Genuss von Revolte Rum geben, denn das Revolte-Getränk hat einen äußerst flexiblen Charakter.

Wenn Sie abseits vom Revolte-Drink zu Rum greifen, stammt er mit höchster Wahrscheinlichkeit aus karibischen Gefilden. Dort wächst und gedeiht Zuckerrohr, dessen Beiprodukt - die Melasse - als Basis für die Spirituose herhält, noch am besten. In Deutschland ist der qualitativ hochwertige Anbau dieser Pflanze geradezu undenkbar, weswegen es untertrieben ist zu sagen, die lokale Rum-Produktion würde sich hier stark in Grenzen halten. Dennoch gibt es deutsche Vertreter der Spirituose, die die Melasse-Spirituose jedoch aus der Karibik einfliegen lassen, um sie in der Bundesrepublik unter eigenem Namen abzufüllen. Felix Kaltenthaler, der Revolte Rum ins Leben rief, geht das Ganze etwas fleißiger an. Er ordert lediglich die Melasse aus Papua-Neuguinea an und verarbeitet diese selbst zu seinem Revolte Rum. Wir erklären Ihnen genau, wie Revolte Rum hergestellt wird!

Revolte Rum ist hinsichtlich seiner Herstellung geradezu experimentell

Die eingeflogene Melasse wird mittels eigener Hefekulturen zu einer Maische fermentiert. Diese kommt in eine Rektifikationsanlage, die normalerweise für die Herstellung von Obst- und Kornschnäpsen genutzt wird. Revolte Rum wird nämlich über die sogenannte Gegenstromdestillation hergestellt, bei der mittels thermischem Trennverfahren Dampf und Flüssigkeit bei konstantem Betrieb separiert werden, aber doch im andauernden Kontakt zueinander stehen. Bevor das Getränk offiziell als Revolte Rum in die schick milchigen Flaschen gefüllt werden kann, muss das Rum-Destillat zuvor für sechs Monate in Steingutfässern reifen. Normalerweise werden für die Reifung dieser Spirituose Holzfässer verwendet, aber dagegen hat Revolte Rum offensichtlich eine Revolte gestartet. Dank der Rektifikation werden dem Drink einzigartige Aromen verliehen, die innerhalb des Steins noch einmal besser ausgebildet werden.

Diese Aromen kündigen sich bereits in der Nase an: saftige und frische Trauben, Rauch, Aprikosen, Bananen und Birne. Ein für Rum sehr exotischer Mix, der bei Ihnen für sehr viel Vorfreude auf mehr sorgen wird. Der Gaumen löst diese Spannung äußerst positiv auf. Dieser ist bei Revolte Rum geprägt von einer Harmonie aus Rosinen, Pflaumen und Rauch sowie einer Spur von mineralischen Noten, die Ihren Rachen ein wenig kühlen wird. Revolte Rum kommt mit einem Alkoholgehalt von 41,5% her, was man im Abgang merkt. Dieser wird Ihnen kurz ein wenig einheizen, aber Lust auf einen weiteren Schluck entfachen. Probieren Sie diesen köstlichen Revolte-Drink ruhig einmal pur. Danach können Sie Revolte Rum nach Lust und Laune mixen. Er macht in Kombination mit Cola genauso eine gute Figur wie mit einem Spritzer Limettensaft. Probieren Sie ihn doch einmal in einem Rum Sour und lassen Sie sich von seinem Geschmack überwältigen!

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...