• Dark Matter

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Schottland kann nicht nur Whisky gut, wie man an Dark Matter Spiced Rum merkt

Schottland ist in Sachen Genuss in erster Linie für guten Lachs, das gewöhnungsbedürftige Haggis und natürlich hervorragenden Whisky, der aufgrund seiner Herkunft den Namen Scotch trägt. Wenn es um Spirituosen geht, hat man den Schotten bisher noch nicht wirklich mehr zugetraut. Nachdem mit NB Gin ein Drink, der nahe der Hauptstadt Edinburgh hergestellt wird, bereits für Aufsehen sorgen konnte, gibt es nun einen Rum, der ebenfalls auf Erfolg abzielt. Hierbei handelt es sich um einen Spiced Rum, der auf den Namen Dark Matter hört. Ein sehr interessantes und vor allem auch gewagtes Experiment, das auf allen Linien geglückt ist. Denn Dark Matter Spiced Rum ist nicht einfach nur ein Gewürzrum, wie man ihn bereits von anderen Marken kennt. Er bringt die ganze Würzangelegenheit auf ein ganz neues Niveau!

Dark Matter Spiced Rum schmeckt nach Urlaub - die Idee zu ihm konnte auch nur im Urlaub entstehen

Der beeindruckende Erfolg von Dark Matter begann - wie so oft im Spirituosengeschäft - mit einer amüsanten Hintergrundgeschichte. Jim Ewen machte 2011 Urlaub in der Dominikanischen Republik, wo er sich unbedingt eine Rum-Brennerei ansehen wollte, von drei örtlichen Herstellern aber abgewiesen wurde. Er scherzt mit einem Freund, dass es wahrscheinlich einfacher wäre, selber eine zu bauen. Er notierte sich die Worte Dark Matters Distillers, und schon war der große Traum geboren. Er holte sich seinen Bruder John am Bord, und so begann eine regelrechte Odyssee durch unzählige Hindernisse, um Dark Matter Spiced Rum herzustellen. Da es in Schottland keine einzige Rum-Destillerie gab, mussten die Brüder tatsächlich von Grund auf neu anfangen. Nach gescheiterten Förderungsaufrufen und mit einer großen Portion Risiko wurde vier Jahre nach Jims Urlaub im Jahr 2015 das erste Mal Dark Matter Spiced Rum hergestellt.

Auch wenn die klimatischen Begebenheiten Schottlands nicht für einen Eigenanbau von Zuckerrohr herhalten konnten, ist es den Brüdern von Dark Matter gelungen, einen grandiosen Spiced Rum zu kreieren. Sie nutzen Melasse, die sie von einem britischen Importeur beziehen, als Basis für den Dark Matter Spiced Rum. Diese wird vor Ort in der Destillerie zu dem Spiced Rum verarbeitet, indem das Destillat mit Gewürzen angereichert wird. Allein der Anblick des Rums in der ansprechend designten Apothekerflasche ist zum Niederknien: ein mahagonifarbener Traum. Die Konsistenz ist nicht weniger hochwertig, denn der Dark Matter Spiced Rum schwenkt nahezu cremig im Glas und benetzt die Flasche und anschließend auch das entsprechende Glas sachte von innen. Der Spiced Rum von Dark Matter macht selbst bei alten Rum-Hasen Lust auf die Verkostung.

Verkosten Sie Dark Matter Spiced Rum unbedingt pur

Im Dark Matter Spiced Rum dominieren nicht nur süße Aromen. Sicherlich trifft man auf klassische Noten von Honig, Pflaumen und Rosinen. Aber der Spiced Rum von Dark Matter punktet noch mit weitaus mehr. Es sind geradezu deftige Anflüge, die einem hier am Gaumen begegnen. Er ist einzigartig, da er nicht nur ungewohnte Akzente von Popcorn, Ingwer und Pfeffer auf den Tisch bringt, sondern auf Spuren von Chili, Balsamico-Essig oder gar süß gegartem Fleisch. Das Destillat von Dark Matter tischt einem geradezu ein gesamtes Gericht auf. Da langt man immer wieder gerne zu - vor allem pur. Da ist es wenig verwunderlich, dass Dark Matter Spiced Rum 2016 bereits die Goldmedaille beim Global Rum Master einheimsen konnte. Ein absoluter Top-Drink!

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...