• Whiskey Cocktail

Whiskey Cocktails: Die besten Rezepte warten im Folgenden auf Sie und Ihre Mixing-Künste!

Wir stellen Ihnen im Folgenden einige Cocktail-Rezepte mit Whiskey vor, die die IBA als offizielle Cocktails anerkannt hat. Die IBA, die „International Bartender Association“, ordnet Cocktails verschiedenen Cocktail-Kategorien zu. Die drei Cocktails mit Whiskey, die wir Ihnen präsentieren, entstammen der Cocktail-Kategorie „The Unforgettables“ (dt. „Die Unvergesslichen“).

Den Anfang macht der Aperitif-Cocktail „Old Fashioned“. Dieser Whiskey Cocktail ist vielen aus der US-Fernsehserie „Mad Men“ bekannt, in der Charakter Don Draper sich leidenschaftlich gern „Old Fashioned“-Cocktails bei der Arbeit gönnt. Der Whiskey-Cocktail besteht aus 4,5 cl Bourbon Whiskey oder Rye Whiskey, 2 Spritzern Angostura Bitter, einem Zuckerwürfel und einigen Spritzern Wasser. Geben Sie den Zucker in ein Old-Fashioned-Glas oder in einen Tumbler. Fügen Sie den Angostura Bitter und das Wasser hinzu, damit sich die beiden Zutaten mit dem Zucker verbinden können. Rühren Sie die Mischung dann solange durch, bis der Zuckerwürfel komplett aufgelöst ist. Danach füllen Sie das Glas mit Eiswürfeln und gießen mit dem Whiskey auf. Garnieren Sie den Whiskey-Cocktail zum Schluss noch mit einer Scheibe Orange und einer Cocktailkirsche.

Ein weiterer Aperitif-Cocktail und zugleich Whiskey-Cocktail ist der „Whiskey Sour“. Dieser Cocktail eignet sich hervorragend, um Ihre Geschmacksknospen vor einem leckeren Abendessen mit Freunden anzuregen. Für den „Whiskey Sour“ benötigen Sie 4,5 cl Bourbon Whiskey, 3 cl frischen Zitronensaft, ein Eiweiß und 1,5 cl Zuckersirup. Für den Zuckersirup brauchen Sie einen Teil Wasser und zwei Teile Zucker. Bringen Sie das Wasser in einem Topf zum Kochen. Lassen Sie danach den Zucker in dem Wasser auflösen und rühren Sie die Lösung durchgehend weiter. Wenn der Zucker sich komplett aufgelöst hat, nehmen Sie den Topf vom Herd. Lassen Sie den Sirup abkühlen und dickflüssiger werden. Ist der Zuckersirup kalt, können Sie ihn für den „Whiskey Sour“-Cocktail verwenden. Geben Sie alle Zutaten in einen mit Eis gefüllten Cocktail-Shaker und schütteln Sie das Ganze gut durch, sodass das Eiweiß schäumen kann. Seihen Sie den „Whiskey Sour“ anschließend in ein Cocktail-Glas ab, das Sie zuvor mit großen Eiswürfeln gefüllt haben. Garnieren Sie den Whiskey-Cocktail mit einer Orangenzeste und einer Maraschino-Kirsche.

Whiskey Cocktail Nummer 3 ist der aromatische „Rusty Nail“

Nachdem wir Ihnen zwei Aperitif-Cocktails vorgestellt haben, folgt nun ein Digestif. Diesen trinken Sie nach einem leckeren Essen, um es perfekt abzurunden. Beim „Rusty Nail“ handelt es sich um einen Whiskey Cocktail, der gerade einmal aus zwei Zutaten besteht. Sie benötigen für ein Glas 4,5 cl Whiskey und 2,5 cl Drambuie. Letzterer ist ein traditioneller schottischer Likör, der aus Whiskey und Honig sowie verschiedenen Kräutern hergestellt wird. Normalerweise hat der Likör einen Alkoholgehalt von 40% Vol, was den „Rusty Nail“-Cocktail zu einem starken Whiskey Cocktail macht. Füllen Sie ein Old-Fashioned-Glas mit großen Eiswürfeln und geben Sie die beiden Zutaten dazu. Rühren Sie den Whiskey-Cocktail einmal vorsichtig um und garnieren Sie mit einer spiralförmigen Zitronenschale – cheers!

Wie Sie jetzt hoffentlich merken, ist das Mixen leckerer Whiskey Cocktails nicht kompliziert. Wer seinen Lieblings-Whiskey also gerne einmal anders erleben möchte, kann einfach eines der gerade vorgestellten Rezepte nachmachen. Auf der Website der IBA finden Sie übrigens noch weitere leckere Cocktail-Rezepte mit Whiskey.

Newsletter abonnieren