• Tanqueray Gin

Tanqueray erkennt man bereits an der grünen Flasche. Hier erfahren Sie alles über Tanqueray Gin!

Womöglich ist es Ihnen ja bereits aufgefallen. Seit ein paar Jahren gibt es in der Welt der Bars und Drinks nur noch ein Thema: Gin. Alternativ geht es bereits direkt um das korrekte Mixen eines perfekten Gin & Tonic. So oder so ist der Wacholderbrand aus diesem Metier einfach nicht mehr wegzudenken. Das bedeutet jedoch auf keinen Fall, dass es ihn erst seit kurzem gibt. Ganz im Gegenteil: Gin begeistert die Menschen bereits seit mehreren hundert Jahren. Im Laufe der Zeit konnten sich Marken dieser Spirituose langfristig etablieren. In dieser Hinsicht gehört Tanqueray Gin zweifellos an vorderste Front: Nur wenige Häuser haben ihren guten Namen so lange halten können wie Tanqueray. Bei uns erfahren Sie alles Wichtige über den klassischen Tanqueray Gin aus der grünen Flasche und warum Sie immer ein Exemplar von Tanqueray parat haben sollten!

Die Marke wurde 1830 von Charles Tanqueray inmitten von London gegründet

Die Geschichte zum Tanqueray Gin reicht relativ weit zurück. Bereits im Jahr 1830 eröffnete der namensgebende Markengründer Charles Tanqueray seine Gin-Destillerie im Londoner Stadtteil Bloomsbury. Acht Jahre später eröffnete er in der Vine Street im Londoner Bezirk Westminster ein Geschäft, in dem die Gin-Produkte von Edward & Charles Tanqueray & Co. verkauft wurden. Charles verstarb 1868 und hinterließ die Brennerei seinem Sohn Charles Waugh Tanqueray. Der Betrieb ging wie gewohnt vonstatten, bis das Gebäude während des Zweiten Weltkrieges massiv in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der übriggebliebene Teil des Tanqueray-Hauses, der nun wie eine Gin-Art den Namen „Old Tom“ trägt, wurde nach Cameron Bridge in Schottland gebracht. Seither wird Tanqueray Gin in diesem Ort hergestellt.

Die Herstellung des Tanqueray Gin ist gekennzeichnet von äußerster Sorgfalt und Leidenschaft. Die Tanqueray-Brennmeister verwenden ausschließlich allerfeinste Zutaten. Hier müssen an erster Stelle natürlich die unabdingbaren Wacholderbeeren genannt werden, die so ziemlich jedem Gin das gewisse Etwas geben - so auch bei Tanqueray. Dazu gesellen sich außerdem Zimt, Zitrone und Koriander. Die restlichen Botanicals sind geheim, so auch das Rezept. Das ist jedoch nicht weiter verwunderlich, schweigen doch alle großen Gin-Marken über das Geschehen in ihren Manufakturen. Es genügt auch schon, zu wissen, dass nur die besten Kräuter und Pflanzen für den Tanqueray-Gin verwendet werden. Mehrere Auszeichnungen dienen als Referenz für die ausgezeichnete Qualität der Drinks: Der klassische London Dry Gin der Marke erhielt 2005 bis 2007 die Doppelgoldmedaille im Rahmen der San Francisco World Spirits Competition.

Der No. Ten ist der perfekte Tanqueray Gin für ein schönes Mix-Abenteuer an der Bar

Mit dem Tanqueray No. Ten Gin können Sie beispielsweise absolut gar nichts falsch machen. Er ist der ultimative Drink zum Mixen für köstliche Longdrinks und Cocktails, und sein Alkoholgehalt von 47,3% sorgt dafür, dass die Karten von Anfang an klar auf dem Tisch liegen. Dieser Tanqueray Gin besticht durch geniale Aromen von fruchtig-frischem Zitrus und einem kleinen Anflug von Malz. Mit diesem Tanqueray schmeckt jeder Martini, Gin Fizz oder auch Gimlet direkt noch besser - vom Gin & Tonic ganz zu schweigen. Sollten Sie noch nicht so recht wissen, mit welchem Tonic Sie den Trank aus der giftgrünen Flasche kombinieren wollen, helfen wir Ihnen natürlich auch gern aus. Bei uns können Sie den Drink nämlich praktisch im Set mit verschiedenen Tonic-Variationen bestellen. Besuchen Sie einfach unseren Online-Shop!

Newsletter abonnieren