• Sloe Gin

Bei uns finden Sie köstlichen Sloe Gin

Schon mal was von Sloe Gin gehört? Diese Art von Gin hat gegenüber dem herkömmlichen Wacholderbrand oft das Nachsehen - völlig zu Unrecht. Denn hinter Sloe Gin verbirgt sich ein Getränk, das durchaus das Zeug zu vielerlei Möglichkeiten hat. Es kommt nicht von ungefähr, dass unzählige Gin-Liebhaber irgendwann des normalen Wacholderbrands überdrüssig sind, nur um sich schließlich einem köstlichen Sloe Gin zuzuwenden. Um diesen Drink genießen zu können, müssen Sie sich jedoch der Ursprungsspirituose nicht völlig entsagt haben. Man kann ja schließlich sowohl herkömmlichem Gin als auch Sloe Gin gleichzeitig frönen - je nachdem, worauf man gerade besonders viel Lust hat. Wir stellen Ihnen hier nun einige sehr schöne Exemplare der Kategorie Sloe Gin vor, die es unserer Meinung nach verdient haben, aus dem großen Schatten des Gins hervorzutreten!

Kommen wir zunächst jedoch zu den grundlegenden Informationen: Was unterscheidet einen Sloe Gin von einem normalen Gin? Während bei letzterem auf das unverkennbare Aroma knackiger Wacholderbeeren gesetzt wird, widmet man sich beim Sloe Gin einer anderen Frucht: der Schlehenfrucht. Sie ist verwandt mit der Zwetschge und zählt als Steinobst. Die Herstellung ähnelt derer des Gins, indem die Früchte in Alkohol mazeriert, also eingelegt, werden, wodurch ihr Aroma entzogen wird. Die Kerne der Schlehenfrüchte enthalten Blausäure, die sich im Sloe Gin in der Form eines bittermandelähnlichen Aromas niederschlägt. Es gibt bezüglich dieses Drinks eine schon länger andauernde Diskussion darüber, ob es sich bei Sloe Gin nun eigentlich wirklich um eine andere Art von Gin oder nicht doch eher um einen Likör handelt. Streng genommen ist Sloe Gin ein Likör - man kam jedoch im Laufe der Jahre zu einem Einverständnis darüber, dass man ihn aus traditioneller Sicht als einen Gin bezeichnen könnte.

Unser Online-Shop wartet mit verschiedenen Premium-Vertretern des Sloe Gins auf

Widmen wir uns nun den vielversprechenden Vertretern dieses besonderen Gins! Da hätten wir zunächst einmal den köstlichen Hayman’s Sloe Gin für Sie im Angebot. Der Kopf des Hauses ist Christopher Hayman, seines Zeichens Urenkel von James Burrough, dem Gründer des klassischen Beefeater Gins. Bei so viel Brennfertigkeit im Blut war es zu erwarten, dass Hayman eine echte Innovation entwickeln würde, die sein Sloe Gin ohne Frage darstellt. Für den Gin-Drink kommen nur allerfeinste Schlehenfrüchte und Pflaumen zum Einsatz. Mit gerade einmal 26% Alkoholgehalt ist der Sloe Gin angenehm mild und kann sogar pur genossen werden. Wir empfehlen, ihn zu einem erfrischend sommerlichen Longdrink oder Cocktail zu mixen, der allein durch die Farbe des Sloe Gins ein echter Blickfänger sein wird!

Auch die Marke Sipsmith wartet mit einem umwerfend schönen und leckeren Sloe Gin auf, der mit 29% Alkoholgehalt etwas stärker angesetzt ist. Seinen einzigartigen Charakter erhält dieser Schlehen-Gin nicht zuletzt dadurch, dass er in einer aus dem Jahr 1820 stammenden Kupferbrennblase hergestellt und in handgemachte Flaschen gefüllt wird. Zu guter Letzt muss mit der Über-Gin-Marke Monkey 47 ein weiterer Hersteller eines grandiosen Sloe Gins genannt werden. Der wunderschön anzusehende und unglaublich leckere Monkey 47 Schwarzwald Sloe Gin ist auf 3000 Flaschen pro Batch limitiert und ein Fest für die Sinne. Für seine Herstellung werden ausschließlich allerfeinste Kräuter verwendet, die schon beim klassischen Schwarzwald Dry Gin von Monkey 47 für Begeisterungsstürme sorgten. Der Sloe Gin zeigt Anflüge von Lavendel und Zitrus und ist mit einem Anteil von 29% Alkohol ebenfalls die perfekte Grundlage für raffinierte Drinks. Wählen Sie einfach Ihren Favoriten und entdecken Sie ein völlig neues Aromenspektrum!

Newsletter abonnieren