• Sake Gin

Sake und Gin war lange Zeit eine unerprobte Mischung – mit Jinzu beweist Diageo nun aber: Diese Kombination ist geradezu grandios!

Sake wird neuerdings benutzt, um Gin besonders aromatisch zu machen. Die Marke Jinzu, welche zum Mega-Getränkekonzern Diageo zählt, bedient sich des japanischen Sake, um ihrem Gin eine außerordentliche geschmackliche Note zu verleihen.

Man könnte den Schritt, die beiden höchsttraditionellen Getränke miteinander zu kreuzen, als revolutionär bezeichnen. Sicher ist es gewagt, die in den Niederlanden erfundene Wacholderspirituose Gin mit Sake, dem Nationalgetränk Japans zu mischen. Angesichts der aktuellen Lage auf dem internationalen Gin-Markt aber, kann man es nur als clever bezeichnen, eine solche Kreuzung vorzunehmen. Denn: Es reicht längst nicht mehr, einen Standard-Gin von guter Qualität zu produzieren. Es braucht das gewisse Etwas, ohne ein Alleinstellungsmerkmal würde die Innovation sofort in der Menge untergehen. Jinzu trifft damit perfekt den Nerv der Zeit, er ist dank der Sake-Basis so innovativ, wie man sich einen völlig neuen Gin nur vorstellen kann.

Jinzu schafft es, die bis dato vor allem in Großbritannien beliebte Wacholderspirituose mit dem Geschmack von Sake zu verbinden. Von der Ankündigung der neuen Premium-Marke von Diageo bis zum tatsächlichen Launch der neuen Kreation dauerte es einige Zeit, umso erwartungsvoller war die Haltung gegenüber dem Gin-Sake-Hybrid. Kenner der Wacholderspirituose feiern Jinzu, seitdem er auf dem Markt ist, und üben sich längst in ganz neuen Cocktail-Kreationen. Sie wollen selbst mit dem Sake-Gin herumexperimentieren? Dann bestellen und kaufen Sie hier im Online-Shop den auf Sake basierenden Gin. Wir garantieren Ihnen stets günstige Preise und unvergleichlichen Geschmack – testen Sie jetzt die neueste Form von Sake!

Sake und Gin im innovativen Jinzu von Diageo vereint!

Während der Kreation des Rezepts von Jinzu ließ man sich viel Zeit. Zeit, die man brauchte, um die ideale Balance zwischen Sake- und Wacholder-Noten zu finden. Am Ende stand ein formvollendetes Rezept, das seit Oktober 2014 Gin-Liebhaber auf der ganzen Welt glücklich macht. Aber woraus besteht Jinzu eigentlich? Die Basis bildet japanischer Reis. Dieser wird mit klarem Wasser destilliert, bis ein neutrales Rohdestillat vorliegt. In einem neuen Produktionsschritt kommen die Botanicals mit ins Spiel. Neben Wacholder und Koriander, die jeweils zu den traditionellen Gin-Zutaten zählen, tauchen auf der Zutatenliste auch Kirschblüten und Yuzu auf. Letztere ist eine Frucht, die zur Gattung der Zitruspflanzen gehört und sich durch ein besonders reichhaltiges Aromenprofil auszeichnet. In der Nase präsentiert der auf Sake basierende Jinzu blumige Noten, am Gaumen kommt das Premium-Sake-Destillat herrlich fruchtig daher. Der Abgang bleibt sanft und hinterlässt ein angenehm weiches Gefühl.

Der Sake-Gin kann aber nicht nur durch sein Inneres punkten – auch das Flaschendesign spiegelt wahre Handwerkskunst wider. Die bauchigen Behälter sind aus durchsichtigem Glas, die mit japanischen Symbolen verziert sind, darunter befinden sich ein Kirschblütenzweig, ein Vogel samt Sonnenschirm sowie ein Vogelkäfig. Zusammen ergibt sich ein asiatisch inspiriertes Image, das perfekt zu dem auf Sake basierenden Jinzu passt.

Sie möchten in den Genuss des Sake-Gins kommen? Dann bestellen und kaufen Sie noch heute in unserem Online-Shop eine der eleganten Jinzu-Flaschen zu günstigen Preisen. Machen Sie den Test und vergleichen Sie den blumig-fruchtigen Jinzu mit Ihren anderen Lieblingsmarken. Ob als Digestif genossen oder in eine Cocktail-Kreation integriert – der Sake-Gin Jinzu macht sich in beiden Fällen ganz hervorragend.

Newsletter abonnieren