• Kir Royal

Kir Royal ist ohne Zweifel einer der elegantesten und leckersten Champagner-Cocktails!

Kir Royal: Wer diesen Cocktail trinkt, weiß was gut ist. Der mondäne Cocktail besteht aus einem Teil Crème de Cassis und acht bis zehn Teilen Champagner. Eine günstigere, aber vielleicht nicht ganz so erfrischende Alternative zum Kir Royal ist der einfache Kir. Dieser wird mit Weißwein und Crème de Cassis gemixt. Kir Royal ist ein beliebter Aperitif, der in Deutschland vor allem durch die 80er-Jahre-Fernsehserie „Kir Royal“ bekannt geworden ist. Der Champagner-Cocktail mit Johannisbeerlikör ist in Frankreich einer der gängigsten Drinks und wird dort vor dem Abendessen in verschiedenen Variationen getrunken. So bekommt man in einigen Regionen den Kir mit Cidre anstelle von Crème de Cassis.

Der klassische Kir kommt aus der Region Burgund und wird in Frankreich mit einem trockenen Weißwein hergestellt. Idealerweise wird hierzu der Bourgogne Aligoté verwendet, dieser ist ein milder Wein von der Côte-d’Or. Zum Wein kommt dann ein Zehntel der Crème de Cassis, diese ist stark konzentriert und sehr süß. Ein Tipp beim Servieren: Wenn der Likör besonders vorsichtig ins Glas gegeben wird, liegt er höher konzentriert am Glasboden und das Getränk wird entsprechend eingefärbt. So ist der Kir beim Trinken umso süßer, je weiter man sich dem Glasboden nähert. Den Kir Royal mixen Sie im Wesentlichen genauso. Geben Sie einen Teil Crème de Cassis in eine Champagnerschale und füllen Sie das Glas mit ungefähr neun Teilen Champagner auf.

Kir Royal entstand Anfang des 20. Jahrhunderts

Benannt ist das populäre Getränk nach dem Kanoniker und Bürgermeister von Dijon Félix Kir. Dieser lebte von 1876 bis 1968 und machte das zunächst „Blanc-Cassis“ genannte Getränk bekannt. Was am Anfang vor allem von Weinbauern in der Region rund um Dijon genossen wurde, entwickelte sich schnell zum offiziellen Drink der Region, der fortan bei Empfängen im Rathaus serviert wurde. Warum das Getränk ausgerechnet aus jener Region stammt, lässt sich einfach erklären: Die Côte-d’Or zählt zu den wichtigsten Anbaugebieten für die Schwarze Johannisbeere. Da diese die Basis für den Crème de Cassis-Likör bildet, macht die Beere die Region prädestiniert für den Kir und den Kir Royal. In den 1980ern gab es Kir auch außerhalb von Frankreich. In teuren Bars fand man damals vor allem den Kir Royal, der besonders von der Elite gerne getrunken wurde. In diesem Zusammenhang ist auch die legendäre Fernsehserie „Kir Royal“ in Deutschland entstanden, die von der Münchener Schickeria erzählt. Dass die Charaktere der Show am liebsten Kir Royal tranken, verwundert da nicht. „Kir Royal“ ist eine Fernsehserie von Helmut Dietl, die aus sechs Teilen besteht. Die Serie spielt 1986 und befasst sich auf satirische Art und Weise mit der Münchener Abendzeitung und dessen Klatschreporter Michael Graeter sowie dessen Herausgeberin Anneliese Friedmann.

Aus dem ursprünglichen Kir Royal ist mittlerweile eine ganze Cocktail-Kategorie geworden. So werden die Kirs als Kir Blackberry, Kiwi Kir Royal etc. angeboten. Lassen Sie sich den Geschmack von Kir Royal auf keinen Fall entgehen! Bestellen Sie nun hier im Online-Shop von Urban Drinks die Zutaten für Ihren neuen Lieblingsdrink. Wählen Sie am besten einen Champagner, der nicht zu lieblich ist – so können sich die trockenen Noten des Schaumweins und die süßen Noten des Likörs perfekt verbinden. Urban Drinks wünscht gutes Gelingen beim Mixen Ihres Kir Royals!

Newsletter abonnieren