• Cosmopolitan

Cosmopolitans gehören zu den Klassikern unter den Cocktails. Erfahren Sie im Folgenden mehr über den schicken Drink!

Der Cosmopolitan, oft auch einfach „Cosmo“ genannt, ist ein Cocktail, der aus Vodka, Triple Sec, Cranberrysaft und frischem Limettensaft besteht. Für gewöhnlich wird der elegante Drink in einem Martiniglas serviert. Der „International Bartenders Association“ zufolge basiert das originale Rezept auf einem mit Zitrone aromatisierten Vodka.

Es ist nicht ganz klar, wie der Cosmopolitan entstanden ist. Schenkt man dem Großteil der Meinungen, die es hierzu gibt, Glauben, so muss man davon ausgehen, dass der Cosmopolitan von verschiedenen Bartendern seit den 1970er Jahren entwickelt wurde. Dabei spielt John Caine eine große Rolle in der Entstehung des Cosmopolitans. Caine soll den Cosmopolitan Ende der 80er vom US-Bundesstaat Ohio nach San Francisco in Kalifornien gebracht haben. Zur selben Zeit wurde in New York zum ersten Mal ein offizieller Cosmopolitan gemixt. Der hierfür zuständige Bartender war Bradley Umame, der seinen Cosmopolitan auf der Grundlage eines Rezepts von Cheryl Cook zusammenstellte. Glaubt man Sally Ann Berk und Bob Sennett, taucht der Cocktail Cosmopolitan seit 1993 in der Literatur auf. In jenen Schriftstücken wird New York, genauer Manhattan als Ursprungsort des Cosmopolitans angegeben.

Cosmopolitans schon in den 1930er Jahren erfunden:

Aber es gibt auch Bartender, die davon ausgehen, dass es den Cosmopolitan schon seit den 1930ern gibt. Anlass für diese Annahme ist ein sehr ähnliches Cocktailrezept aus jener Zeit. Dieses wurde in dem Buch „Pioneers of Mixing at Elite Bars 1903 – 1933“ von 1934 abgedruckt. Anstelle von Vodka wurden in dem Rezept Gin, weiter Cointreau, Zitronensaft und Himbeersirup verwendet.

Dass es einen solchen Cocktail, der dem heutigen Cosmopolitan sehr ähnelte, gab, ist sehr wahrscheinlich. Die beschriebenen Zutaten waren damals besser zugänglich und unterschieden sich geschmacklich nur kaum, womit der Cocktail als der moderne Cosmopolitan angesehen werden kann.

Cosmopolitan nach dem Kommentar „How cosmopolitan“ von einem Genießer benannt?

Wie bereits angedeutet, wurde der Cosmopolitan, bevor er das erste Mal als offizieller Cocktail anerkannt wurde, von vielen Bartendern in mehreren US-Bundesstaaten in verschiedenen Formen gemixt. In Provincetown im US-Staat Massachusetts wurde der Cosmopolitan vor allem zum In-Getränk innerhalb der schwulen Gemeinschaft. Aus Minneapolis im US-Staat Minnesota dringen Stimmen, die besagen, dass Neal Murray den modernen Cosmopolitan schon 1975 erfunden hätte. In diesem Zusammenhang soll auch der Name für den Drink entstanden sein, denn der erste, der den Cocktail probierte, soll nur „How cosmopolitan“ gesagt haben.

Cosmopolitan: die Alternative zum trockenen Martini

Zur Entstehung des Cosmopolitans und seiner Motivation wird oft angegeben, dass Bartender eine Alternative zum trockenen Martini kreieren wollten. Da nicht jedem der sehr hochprozentige und herbe Martini schmeckt, schuf man einen fruchtigeren Drink, den man aber ebenfalls in der als sehr schick geltenden Martinischale servierte.

Populär ist der Cosmopolitan vor allem durch die US-Serie „Sex and the City“ in den 90er Jahren geworden. In der beliebten Show trank Carrie Bradshaw, gespielt von Sarah Jessica Parker, leidenschaftlich gern den damals noch weitgehend unbekannten Cocktail.

Für einen leckeren „Cosmo“ geben Sie drei Teile Absolut Citron, zwei Teile Cranberrysaft, einen Teil Triple Sec und einen Teil Limettensaft in ein mit Eis gefülltes Rührglas, mixen das Ganze gut durch und seihen den Drink in eine Martinischale ab.

Newsletter abonnieren