• Cocktail Rezepte mit Mezcal

Cocktail Rezepte mit Mezcal sind so angesagt wie noch nie zuvor

Nachdem jahrelang immer nur Tequila im Mittelpunkt stand, ist jetzt der Mezcal dran. Viele kennen noch nicht den Unterschied zwischen Mezcal und seinem etwas berühmteren Bruder Tequila - tatsächlich haben beide sehr viele Gemeinsamkeiten. So handelt es sich bei Mezcal ebenfalls um einen Agavenschnaps, der aus vielen verschiedenen Agavensorten gebrannt werden kann, während es bei der anderen Variante nur die blaue Weberagave sein darf. Mezcal schmeckt auch ein wenig anders und ist damit sein eigener selbständiger Star in unzähligen Cocktails. Es ist zu erwarten, dass die Mezcal-Welle in Bälde in Deutschland ankommen wird, weswegen wir Sie gern mit einigen Mezcal-Cocktails schon einmal darauf einstimmen wollen. Halten Sie also Stift und Papier bereit und schreiben Sie mit, wenn wir Ihnen im Folgenden unsere favorisierten Mezcal-Cocktails vorstellen!

Die Paloma ist ein wahrer Cocktail-Klassiker unter den Agavenschnaps-Drinks

Ein echter Klassiker ist die Paloma. Der Cocktail wird für gewöhnlich mit Tequila gemixt, aber man kann mit Mezcal ja auch mal eine Ausnahme machen. Nehmen Sie sich hierfür einfach ein Highball-Glas zur Hand und geben Sie 4 cl weißen Mezcal (zum Beispiel San Cosme Joven Mezcal), 2 cl frisch gepressten Limettensaft und ein bis zwei Prisen Salz, am besten Fleur de Sel, hinein. Eiswürfel hinzufügen und mit Grapefruit-Limonade (zum Beispiel Thomas Henry Ultimate Grapefruit) aufgießen. Den Mezcal-Cocktail mit einer Grapefruitzeste garnieren, und fertig ist ein spritzig leckerer Drink, der Mezcal einfach jedem schmackhaft macht!

New Yorker Bars lieben Mezcal-Getränke und toben sich kreativ an ihnen aus

Der nächste Cocktail wurde von der New Yorker Bar 1534 erfunden. Der unglaublich raffinierte Mezcal-Drink trägt den Namen „Napoleon’s Loss“ und spielt darauf an, wie Napoleon III. das Kaiserreich Mexiko und damit all die schönen Agaven aufgab, die letztendlich zu Mezcal gebrannt hätten werden können. Dieser Mezcal-Cocktail ist um einiges komplizierter als die Paloma. Er benötigt nämlich Ingwer-Agaven-Sirup, den Sie am besten selber zubereiten müssen, damit der Mezcal-Drink auch erst so wirklich gut wird. Einfach 4,5 cl Agavennektar mit 4,5 cl frisch gepresstem Ingwersaft nacheinander in ein Einweckglas geben, gut umrühren und dann kräftig shaken. Geben Sie für den Mezcal-Cocktail ein Viertel davon zusammen mit viel Eis, 1,5 cl frisch gepressten Zitronensaft und 6 cl Añejo Tequila (zum Beispiel von Patrón) in einen Cocktail-Shaker und schütteln Sie diesen mindestens 15 Sekunden lang. In ein Tumbler-Glas auf einen großen Eiswürfel abseihen und mit einem Spritzer Del Maguey Vida Single Village Mezcal toppen. Genießen Sie nun Ihren köstlichen Mezcal-Drink!

Der dritte Mezcal-Cocktail ist ein kleines Wagnis und hat es durchaus in sich. Er heißt „Schrodinger’s Cat“ und wurde vom Bartender des New Yorker The Rum House Michael J. Neff erfunden. Hier mixt er ganz mutig Bourbon mit Mezcal zusammen mit Honigsirup. Bevor wir uns dem Mezcal-Cocktail-Rezept widmen, gibt es eine kurze Einweisung für den Honigsirup: Rühren Sie eine Vierteltasse kochendes Wasser unter eine halbe Tasse Honig, bis sich alles vermixt hat. Abkühlen lassen und sich dann dem Mezcal-Drink widmen. Muddeln Sie hierfür drei Pfirsichscheiben im Cocktail-Shaker und füllen Sie diesen mit Eis, damit das Mezcal-Getränk schön kühl wird. Dann kommen folgende Zutaten hinzu: ein Spritzer Angostura (zum Beispiel The Bitter Truth Old Time Aromatic Bitters), 1,5 cl Honigsirup, 2,2 cl frisch gepressten Zitronensaft, 1,5 cl Ilegal Joven Mezcal, 1,5 cl Wermut und 4,5 cl Bourbon (suchen Sie einfach einen aus unserem Online-Shop aus). Den Shaker dann schön shaken und in ein hübsches Glas abseihen. Zum Schluss garnieren Sie den Mezcal-Drink noch mit einer Pfirsichscheibe und lassen es sich schmecken!

Newsletter abonnieren