• Maker's Mark

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Dieser Whisky ist pur und in Cocktails, Speisen und Longdrinks ein Genuss: Maker’s Mark

In der Welt der Whiskys gibt es unzählige Varianten. Die meisten Hersteller stammen aus Schottland, Irland oder den USA. Nur in Amerika findet man Sorten wie Bourbon und Rye-Whisky, die auch hierzulande sehr beliebt sind. Auch Maker’s Mark Whisky kommt aus dem Land der tausend Möglichkeiten, und zwar aus dem schönen und für Whisky bekannten Kentucky. Als Straight Bourbon wird er besonders für seine Würzigkeit geschätzt. Doch der feine Whisky hat noch viel mehr zu bieten.

Das amerikanische Urgestein unter den Whisky-Betrieben startete mit der Herstellung schon im Jahr 1889. Nachdem die Brennerei eröffnet wurde, lag sie allerdings für ein paar Jahrzehnte still, bis Bill Samuels Senior die Maschinen 1953 wieder zum Laufen brachte. Der erste richtige Maker’s Mark wurde dann erstmals zubereitet und bereichert seit 1954 den Markt.

Der goldbraune Whisky ist ein Kentucky Straight Bourbon. Das bedeutet, er muss in Kentucky hergestellt werden und ebenfalls für mindestens ein Jahr dort reifen. Nur dann entwickelt der Whisky, die für Kentucky typischen Noten und erfüllt so die Kriterien, die für diesen Titel nötig sind. Ein spannendes Detail, das man auf der Flasche entdecken kann: Whiskey wird darauf mit e und nicht typisch amerikanisch ohne e geschrieben. Woran das liegt? Samuels stammt aus Schottland und wollte so seinen Wurzeln Tribut zollen. Dort schreibt man Whisky nämlich mit.

Destilliert aus Mais, Malz und Gerstenmalz: Whisky von Maker’s Mark

Destilliert wird Maker’s Mark Kentucky Straight Bourbon aus 70% Mais sowie Malz und Gerstenmalz. Schön weich und rund ist er ohne Zweifel gelungen. Der Whisky punktet dann in der Nase mit Tönen von Honig, Rosinen und einer sanften Spur Getreide. Vanille, Orange und Honig machen ihn zu einem warmen Erlebnis, das von unterschiedlichen Gewürzen abgerundet wird und so jedem Liebhaber schmeichelt. Allen voran Bourbon-Fans werden sich nach diesem Whisky die Finger lecken.

Neben seinem schönen Geschmacksprofil, das ihn zu einem tollen Whisky für den puren Genuss macht, stellt Maker’s Mark einen außergewöhnlich vielseitigen Cocktail-Whisky dar. Egal was man mit dem Bourbon-Whisky zaubern möchte, es gelingt. Da gäbe es zum Beispiel eine spannende Interpretation eines Whisky-Sours, die mit Maker’s Mark zu einer tollen Kreation wird. Die typisch herbe Note wird durch die Süße des Bourbons ausbalanciert und kreiert so einen Sour, der mit wunderbar milden Noten daherkommt. Doch auch Longdrinks können mit dem Straight Bourbon überzeugen. Ob Whisky-Cola oder Pub (Bourbon und Ginger Beer) – mit Maker’s Mark wird jede Variation zu einem echten Genuss-Tropfen.

Kochen mit Whisky? Kein Problem mit diesem feinen Kentucky Straight Bourbon

Das genügt Ihnen noch nicht? Dann wird Sie diese Information sicher umhauen. Wussten Sie schon, dass man mit Maker’s Mark auch Rezepte verführerisch verfeinern kann? Vorspeisen, Desserts, Suppen und Hauptgerichte erhalten durch die Zugabe des aromatischen Bourbons das gewisse Etwas. Wollen Sie vielleicht einmal Arme Ritter mit feinem Bourbon-Geschmack ausprobieren? Oder Rippchen mit Maker’s Mark marinieren? Kein Problem! Besuchen Sie doch einfach fix die Website des Bourbon-Herstellers und Sie werden von dem großzügigen Angebot begeistert sein. Falls wir Ihnen schon jetzt den Mund wässerig gemacht haben sollten, können Sie natürlich sofort in unseren Shop gehen und sich mit dem goldenen Whisky aus Kentucky eindecken. Nach Ihrer Bestellung brauchen sie sich nur wenige Tage zu gedulden, und Ihr Maker’s Mark ist da!

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...