• Ledger's

3 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

3 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Ledger's Tonic: Tonic-Qualität, für die kein Weg zu weit war

Die Geschichte von Ledger's Tonic beginnt im peruanischen Urwald. Wer nun denkt, man habe aufgrund der vorherrschenden warmen Temperaturen, dort das beliebte Erfrischungsgetränk Tonic Water erfunden, der ist gedanklich ein paar Schritte zu weit gegangen. Doch was auf der Urwald Expedition im Jahre 1884 entdeckt wurde, war ein erster wichtiger Schritt, der uns am Ende dann tatsächlich zu einem besonders guten Tonic führt. Charles Ledger, der Namensgeber des wunderbaren Ledger's Tonic, war ein berufener Abenteurer, der sich auf eine Expedition in den peruanischen Urwald aufmachte und dort eine, bis dahin unbekannte, Pflanze entdeckte. Einige Jahre später wurde diese Pflanze nach ihm benannt: die Cinchona Ledgeriana. Noch heute gewinnt man aus dieser Pflanze, das hochwertigste Chinin der Welt. Genau diesen Chinin wird für Ledger's Tonic verwendet. Ein Qualitätsunterschied, der in jedem Schluck Ledger's Tonic zu schmecken ist. Wir können Charles Ledger also mehr als dankbar sein, dass ihm kein Weg zu weit war, um an dieses großartige Chinin für das Ledger's Tonic zu kommen.

Ledger's Tonic, ein Tonic, so groß, wie Ledger's Geschichte

Die Geschichte beweist, manchmal muss man weite Wege gehen, um das Gute zu finden. Wir freuen uns, dass Charles Leger uns diesen Weg schon abgenommen hat und wir nun dieses wunderbare Tonic genießen können. In damaligen Zeiten hatte die Pflanze allerdings eine noch bedeutendere Rolle, als uns, wie im Fall von Ledger's Tonic bloßen Genuss zu schenken, sie wurde zur Behandlung der Malaria eingesetzt. Chinin war damals das wichtigste Medikament im Kampf gegen die tückische Krankheit. Der Namensgeber von Ledger's Tonic konnte also noch nicht ahnen, dass sein Bildnis gut 150 später eines der besten Tonics der Welt zieren würde. Auch konnte er nicht wissen, dass Tonic Water eines Tages ein so beliebtes Erfrischungsgetränk werden würde.

Ledger's Tonic, dank Stevia hat das Tonic nur ganz wenig Kalorien

Und wo wir gerade im südamerikanischen Urwald sind: Auch eine weitere Zutat des Tonics wurde dort entdeckt. Stevia, eine Pflanze mit einer hohen Süßkraft und ganz wenig Kalorien. In diesem Fall hieß der Forscher, der das Gewächs 1887 entdeckte, Moises Giacomo Bertoni und war ein Schweizer Botaniker. Doch das ist eine andere Geschichte. Zurück zu Ledger's Tonic. Dank der Süßung mit Stevia, ist das Tonic eines der kalorienärmsten auf dem Mark und das auf eine ganze natürliche Weise. Damit kommt das Tonic vollkomen ohne den üblichen Nachgeschmack, der beim Süßen mit künstlichen Süßstoffen sonst häufig entsteht.

Ledger's, ein frisches Tonic mit feiner Süße

Was übrig bleibt, ist der gute Geschmack. Ledger's Tonic ist frisch, gerade richtig bitter und hat eine feine Süße, die sich nicht aufdrängt. Das ideale Tonic also, um damit einen großartigen Gin Tonic zu mixen. Ledger's Tonic lässt dem Gin geschmacklich angenehm viel Platz. Doch auch pur, auf Eis, oder mit etwas Zitrone ist Ledger's Tonic der pure Genuss. Und wenn man dann, so ganz nebenbei, mit Ledger's Tonic die ein oder andere Kalorien sparen kann, ist das eine mehr als willkommene Beigabe. Zu einem Tonic, das soviel zu geben hat, sagt man doch nicht nein, oder?

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...