• Jim Beam

8 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

8 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Jim Beam ist eines der ältesten amerikanischen Exportgüter

Jim Beam steht für die Geschichte eines Mannes, der Großartiges vollbrachte. Was viele nicht wissen, ist, dass die amerikanische Erfolgsmarke Jim Beam von einem Deutschen gegründet wurde. Johannes Jakob Böhm war im 18. Jahrhundert in die Vereinigten Staaten emigriert und kreierte einen Whiskey, den er "Old Jake Sour Mash" nannte. Zu Beginn verkaufte Herr Böhm, der sich kurz nach seiner Ankunft in den USA in Jacob Beam umbenannte, direkt aus seiner Destillerie Old Tub. Die Hauptzutaten Mais und Getreide wuchsen auf Jacob Beams eigenem Land.

Schon bald wurde die Brennerei zu klein, und Jakob Beam verlegte die Produktion 1795 in eine größere Destillerie in Clermont, Kentucky. 25 Jahre später übernahm der Sohn des Gründers David Beam das Geschäft und machte die Marke innerhalb der nächsten dreißig Jahre im gesamten Gebiet der Vereinigten Staaten berühmt

.

Wie schon in der vorherigen Generation gab David Beam das Geschäft im Alter an seinen Sohn weiter, der mit der Verlegung der Destillerie nach Nelson Country einen großen Schritt wagte. Die nächste Generation sollte entscheidend für den noch heute anhaltenden Erfolg der Marke sein: Kurz nachdem das Unternehmen an James Beauregard Beam weitergegeben wurde, begann in den USA die Prohibitionszeit. Der junge Whiskey-Produzent, dessen Spitzname Jim war, ließ sich von den Verkaufseinbrüchen nicht entmutigen. Er überstand die schwere Zeit und baute im hohen Alter von 70 Jahren die Destillerie in weniger als einem halben Jahr wieder auf. Um diese Leistung zu ehren, trug der Whiskey von da an den Namen "Jim Beam".

In seiner Erstehungsgeschichte hat sich Jim Beam von einem der ersten aus Mais hergestellten Whiskeys zum erfolgreichsten Bourbon weltweit entwickelt. Eine historische Marke von 10 Millionen abgefüllten Fässern wurde im Jahre 2005 erreicht und von Jim-Beam-Fans auf der ganzen Welt gefeiert.

Jim Beam vereint Tradition mit neuestem technischen Know-how

Heute wird Jim Beam in zwei Destillerien hergestellt: In Clermont und in der Ostküstenstadt Boston. Dort wird Jim Beam Whiskey mithilfe von einer kontinuierlichen Brennmethode produziert. Die Produktion von Jim Beam geschieht nach dem Sour-Mash-Verfahren, in dem der Maische ein Stück der Destillationsrückstände zugeführt wird. Eine weitere Besonderheit ist die Zugabe von Hopfen zur Hefe. Die Herstellung der traditionsreichen Premium-Spirituose erfolgt in mehreren Schritten. Zuerst wird das Getreide gemahlen, anschließend wird die Maische mit Quellwasser und der Stillage vermengt und in einen Behälter gefüllt. Das dabei entstehende Produkt erinnert stark an Bier. Davon ist aber spätestens nach dem Brennen der Flüssigkeit nichts mehr zu spüren. Das Destillat wird in weiße Eichenfässer gefüllt und reift dort mindestens 4 Jahre lang, bis Jim Beam Whiskey in die ikonischen Flaschen abgefüllt werden kann. Kaufen Sie jetzt in unserem Online-Shop Jim-Beam-Produkte zu günstigen Preisen und testen Sie wahre Premium-Qualität!

Jim Beam überzeugt auch in heller Farbe - Jacob's Ghost White Whiskey ist international beliebt

Keine Angst, Jim Beam möchte mit diesem Produkt keine Geister heraufbeschwören! In unserem Online-Shop kaufen Sie den fast transparenten Jim Beam Whiskey. Er präsentiert sich äußerst hell und sehr leicht - ganz anders als ein traditioneller Whiskey. Jim Beam Jacob's Ghost White ist von einem Originalrezept des Gründers des jahrhundertealten Unternehmens inspiriert, das die Lagerung des Destillats in einem neugekohlten Eichenfass vorsah. Dadurch bekommt die Spirituose ein rauchigeres Aroma und verfügt über eine angenehme Vanillenote.

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...