• MOM

2 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

MOM Gin - und Gott schützte den Gin

Queen Mum liebte einen guten Gin Tonic zur Cocktailstunde. Auch wenn die britische Königsfamilie immer sehr darauf bedacht ist, ihr Privatleben, wenn dieses denn überhaupt vorhanden ist, möglichst wenig mit dem gemeinen Volk zu teilen, war diese Vorliebe der rüstigen Monarchin bekannt. 102 Jahre wurde die britische Dame alt, ein langes Leben, in dem sie sicher so manches Getränk probieren durfte und doch blieb sie dem Gin Tonic immer treu. God save the Gin – man kann sich gut vorstellen, dass Queen Mum selbst die Urheberin dieses Slogan von MOM ist. Beweisen lässt sich dies natürlich nicht. Sicher hätte sie sich aber geehrt gefühlt, dass ihr nun mit MOM Gin, ein so großartiger Gin gewidmet wird.

Ein Gin für echte Ladys: MOM Gin verführt mit Sanftheit

Ein Gin also für die Damen? Wer mit Damen die Eigenschaft altbacken verbindet, irrt sich hier sehr. MOM Gin ist jung und sexy. Und doch ist der Gin, wie gemacht für einen Abend unter Ladys. Schon die Flasche, die ganz in schwarz, violett und weiß gehalten ist, trifft ganz den Style vieler junger Frauen. Den Gin allerdings auf ein rein weibliches Genießerpublikum zu reduzieren, würde dem Qualitäts-Gin nicht gerecht. Wir würden den Stil des Getränks eher so beschreiben: Das Aroma von MOM Gin trifft den Geschmack aller Liebhaber eines eher sanften Gins. MOM wird mit roten und exotischen Früchten hergestellt, enthält einem Hauch Zucker und hat einen etwas geringeren Alkoholgehalt (39,5 %) und erfreut den Gaumen des Genießers dadurch mit einem unverwechselbaren (nicht zu) süßen, sanften Geschmack. Ein Charakter, den der Hersteller gar als „königliche Sanftheit“ beschreibt. Wir finden, eine Sanftheit, wie diese kann auch den härtesten männlichen Gaumen erweichen. Super-Machos, die sich von einer zu weiblich gestalteten Flasche abschrecken lassen, serviert man den Gin dann einfach mit einem Tuch.

MOM kommt in hübscher Verpackung

Der Gin lässt sich ganz schlicht und klassisch kombinieren, mit einem frischen trockenen Tonic. Schmeckt aber auch besonders in allen fruchtigen Cocktail-Variationen. Eine extra leckere und doch einfache Idee ist es, den optisch, wie inhaltlich ansprechenden Gin, mit ein paar Tropfen Kirschsirup und Tonic Water zu genießen. Das passt genauso zur sommerlichen Gartenparty, wie in den Salon der königlichen Familie. Wir finden außerdem, dass sich Mum wunderbar verschenken lässt und das ganz ohne jede Geschenkverpackung. Als wahre Schönheit, braucht die Flasche keinen weiteren Schmuck.

MOM weiß, wie man guten Gin macht

Der Hersteller González Byass hatte bereits mit einem weiteren Premium-Gin, dem The London No. 1, einen Riesen-Erfolg. Der spanische Familienbetrieb ist ein absoluter Spezialist im Spirituosen-Bereich und weiß einfach, wie man es macht. Wohl auch darum gelingt dem Unternehmen nun auch mit diesem Gin ganz leichtfüßig, im Fall von MOM, auf sanften Sohlen, der Weg zum Erfolg. Wir gratulieren zu diesem gelungenen Gin. Es nur Schade, dass Queen Mum das nicht mehr erleben darf.

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...