• Death's Door

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Death's Door Gin feiert das Einfache und hat einen wunderbaren Geschmack

Death's Door Gin klingt zunächst einmal sehr verängstigend, vielleicht sogar lebensbedrohlich. Man könnte nie auf die Idee kommen, dass es sich bei dieser Premium-Spirituose um das genaue Gegenteil und somit um einen Drink handelt, der das Leben förmlich zelebriert. Death's Door Gin ist ein absolutes Ausnahme-Getränk, das Sie unbedingt einmal getestet haben müssen. Schließlich ist er in Sachen Herkunft und Zutaten kein herkömmlicher Wacholderschnaps. Probieren Sie seinen unvergleichlichen Charakter, indem Sie eine Flasche zu einem günstigen Preis in unserem Online-Shop bestellen und kaufen. Worin stellt Death's Door Gin nun eine unanfechtbare Ausnahme dar? Anders als andere Gins stammt der von der Marke Death's Door aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Fans dieses Schnapses kennen zu großen Teilen lediglich die London-Dry-Variante, nach welcher die meisten Variationen hergestellt werden, meist direkt in England selbst. Selbst Wacholderbrände aus Deutschland, Frankreich und Spanien stellen ihre Produkte meist nach diesem Prinzip her.

Die Brennerei von Death's Door befindet sich in Middleton im US-Bundesstaat Wisconsin. Neben Death's Door Gin wird hier auch Vodka und Whisky hergestellt. Die Zutaten für diese Getränke bezieht die Marke von Washington Island. Hier wurden früher einmal Unmengen an Kartoffeln angebaut und geerntet, bis diese Industrie das Gebiet in den frühen 70ern abrupt verließ. Lange wussten die lokalen Farmer gar nicht, was sie mit sich anfangen sollten. Im Jahr 2005 fand schließlich eine Gruppe Gleichgesinnter zusammen, die eine Agraroffensive startete. Sie bepflanzten einen großen Teil der Gegend mit feinstem Weizen und setzten damit den Grundstein für eine neue Ära. Beinahe nebenan kann man sogar wild wachsende Wacholderbeeren vorfinden. Diesen Vorteil nutzte Death's Door, um einen hervorragenden Gin zu kreieren.

Nur drei Botanicals werden bei Death's Door Gin eingesetzt - das Ergebnis kann sich sehen lassen

Nun erwartet Sie die nächste Besonderheit: Anders als andere Gins kommt Death's Door Gin mit lediglich drei Botanicals aus. Von insgesamt 120 Botanicals, die für die Herstellung dieses Schnapses verwendet werden können, wählte die Marke Koriander- und Fenchelsamen sowie die lokal geernteten Wacholderbeeren aus. Alle guten Dinge sind drei, dachte man sich anscheinend beim Death's Door Gin. Und völlig zu Recht: Aufgrund dieses sehr simplen Prinzips erwartet Sie beim Genuss des Death's Door Gins eine geschmackliche Tiefe, die man so vergleichsweise bei keinem anderen Gin vorfindet. Sie können Ihn besonders gut in modernen Cocktails einsetzen. Der Hersteller empfiehlt hierbei zum Beispiel den "Crimson Flourish", für den Sie folgende Zutaten benötigen:

  • 3 cl Death's Door Gin
  • 3 cl frischer Blutorangensaft
  • 1,5 cl Kirsch-Brandy
  • 2 cl frischer Zitronensaft

Geben Sie alle Zutaten in einen Cocktail-Shaker und schütteln Sie diese gut durch. Seihen Sie das Ganze in ein gekühltes Martini-Glas ab und garnieren Sie es mit einer Blutorangenscheibe. Der Drink ist wie geschaffen für diejenigen unter Ihnen, die ihren Gin etwas herber genießen. Alternativ können Sie Death's Door Gin in einem eleganten Dry Martini testen. Das Magazin Men's Journal prophezeite sogar, dass James Bond zukünftig seinen Lieblingsdrink nur noch mit diesen Gin genießen werde. Lassen Sie sich Death's Door Gin nicht entgehen und bestellen und kaufen Sie diese Premium-Spirituose zu einem günstigen Preis in unserem Online-Shop!

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...