• Gin 27

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Im Appenzellerland weiß man wie ein guter Gin schmecken muss. Gin 27 beweist das.

Möchte man heutzutage das Trend-Getränk schlechthin definieren, fällt die Wahl immer wieder auf Gin. Vor allem der szenige Gin & Tonic hat es den meisten unter uns angetan und ist aus keiner Bar mehr wegzudenken. So stellen auch allerlei Marken zu ihren angebotenen Gins passende Tonic Water her und verfeinern den guten Wacholderschnaps mit erfrischenden Noten oder je nach Belieben regionalen oder exotischen Botanicals. Zudem mischen neben den ursprünglichen Herstellern aus Großbritannien längst auch Deutschland und andere mitteleuropäische Länder wie die Schweiz mit. Und das mit Erfolg, denn die Destillate können sich sehen lassen. So auch Gin 27, der wie der berühmte Käse seinen Ursprung im schönen Appenzellerland hat und Sie mit Bodenständigkeit, Charakter und einer gewissen Kräuterkompetenz in seinen Bann ziehen wird.

Ja, Gin 27 ist etwas Besonderes. Spätestens nach dem ersten Schluck werden auch Sie das wissen. Neben der bewährten Wacholderbeere wird im Gin 27 mit asiatisch anmutenden Kräutern gearbeitet, die eine ganz erstaunliche Aromen-Palette zum Vorschein bringen. Frischer Koriander und Gewürze aus regionalem Anbau kommen im Gin 27 zum Vorschein und verleihen ihm asiatische und heimelige Noten. Lassen Sie sich auf einen Gin ein, der Sie auf sonnige Alpenwiesen und in ferne Länder entführt: Premium Appenzeller Dry Gin 27.

Spannend, dass ein Gin, der mit solchen Aromen arbeitet, aus der Schweiz kommt. Wie der Name schon erahnen lässt, kommt Gin 27 aus dem Appenzellerland und hat irgendwas mit 27 zu tun. Tatsächlich wird er in der Weissbadstrasse 27 hergestellt und macht seither dem Käse aus der Region Konkurrenz. Kein Wunder, dass die Gin 27-Macher sich bezüglich der Rezeptur bedeckt halten, denn ein solches Geheimnis muss gut gehütet werden. Peter Roth, Christian Heiss und Markus Blattner feilten intensiv am Gin 27 und gaben ihm damit einen ausgesprochen runden und speziellen Charakter. Die drei Barfachleute arbeiteten mit alteingesessenen Destillerien aus dem Appenzellerland, um Gin 27 herzustellen. Das Resultat ist beeindruckend.

Gin 27: zeitloser Look und stimmiger Inhalt

Was auf den ersten Blick auffällt, ist, dass die Gin 27-Flasche äußerst modern daherkommt. Klares Glas und schwarz gedruckte Buchstaben umhüllen den köstlichen Gin. Das wirkt puristisch und macht definitiv Lust auf mehr. Ein zeitloses Design, das unterschiedliche Zielgruppen anspricht und sicher nicht so bald aus der Mode kommen wird.

Doch warum sollte man überhaupt daran denken, dass Gin 27 aus der Mode kommt? Schließlich ist der Wacholderschnaps gerade dabei, den Markt für sich zu gewinnen. 2013/ 2014 rühmte ihn die nationale Edelprämierung mit Silber und ebnete damit den Weg für weitere Preise.

Wie Sie Ihren Gin genießen wollen, ist natürlich Ihnen überlassen.

Geschmäcker gehen eben auseinander. So ist das auch bei Drinks. Ob Sie Gin & Tonic verehren oder Gin schlichtweg pur oder auf Eis trinken, ist Ihre Entscheidung und auch, was weitere Kreationen angeht, sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Tonic Water, Limettensaft, Ginger Beer, Cointreau oder andere Filler mit Gurkengeschmack und frischen Aromen können Ihren Gin zu einem delikaten Erlebnis machen. Gin 27 ist darum eine weitere Möglichkeit, sich frisch inspiriert auf der Gin-Welle treiben zu lassen, und sollte in Ihrer Hausbar nicht fehlen.

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...