Mezcal-Cocktails

All Bets Are Off

All Bets Are Off

  • 4 cl Mezcal
  • 2 cl weißer Vermouth
  • 2 cl gelber Chartreuse
  • 2 Spritzer Bitter

Die Zutaten in einem Mixerglas auf Eis geben und etwa 20 Sekunden umrühren. Anschließend in ein Martini-Glas abseihen und mit Grapefruitzeste garnieren. Dieser Cocktail wurde von einem Bartender erfunden, um seinen Gästen dabei zu helfen, einen Einstieg in die Spirituose Mezcal zu erlangen, bei der es sich eher noch um einen Geheimtipp handelt. Skeptiker sollten den Drink probieren, denn wie der Name schon sagt: Alles ist möglich.

Basil Cranberry Julep

Basil Cranberry Julep

  • 6 cl Mezcal
  • 3 cl Cranberry-Sirup
  • einige Spritzer Agavennektar
  • 6 Basilikumblätter

Basilikumblätter und Agavennektar in einen Julep-Becher geben und sachte zerstoßen. Mezcal, Cranberry-Sirup und Crushed Ice dazu geben. Mit etwas mehr Cranberry-Sirup und Basilikumblättern garnieren. Cranberry-Sirup lässt sich simpel herstellen: 2 Becher Cranberrysaft zum Kochen bringen, auf die Hälfte einreduzieren und dann ohne Hitze 1 Becher Zucker darin unter Rühren auflösen. Ebenfalls ein gelungener Einstieg in den mexikanischen Schnaps. Er kombiniert frische Basilikumnoten mit fruchtiger Cranberry und rauchiger Agave.

Tobacco Road

Tobacco Road

  • 4,5 cl Mezcal (Reposado oder Añejo)
  • 4 cl Cynar
  • 1,5 cl Fino Sherry
  • 2 Spritzer Bitter
  • Salz

Mezcal, Cynar, Sherry und Bitter in ein Tumbler-Glas geben und mit einem großen Eiswürfel garnieren. Sachte umrühren und mit Grapefruitzeste und einer Prise Salz garnieren. Ein echter Genuss-Drink, der allein vom Geruch her an eine gut bestückte Zigarrenkiste erinnert. Ein weißer Mezcal (also Joven) würde hier nicht so gut wirken wie die gereiften Varianten Reposado und Añejo.

Last of the Oaxacans

Last of the Oaxacans

  • 2 cl Mezcal
  • 2 cl frischer Limettensaft
  • 2 cl Maraschino-Likör
  • 2 cl grüner Chartreuse
  • 0,5 cm langes Stück Serrano-Chili

Alle Zutaten mit viel Eis in einem Cocktailshaker etwa 20 Sekunden lang kräftig mixen. In ein gekühltes Martini-Glas abseihen und nach Belieben mit einem zusätzlichen Chili-Stück garnieren. Hierbei handelt es sich um eine Variation des Gin-Klassikers Last Word, der ebenfalls mit grünem Chartreuse gemixt wird. Die eingesetzte Chilischote gibt dem Drink das feurige Etwas, das ihn zu einem würdigen Mezcal-Cocktail macht.

Tres Coops

Tres Coops

  • 3 cl Mezcal
  • 1,5 cl Kräuterlikör
  • 1,5 cl Holunderblütenlikör
  • 1,5 cl Ingwerlikör
  • 2 cl frischer Limettensaft
  • ein Viertel eines großen Eiweißes

Alle Zutaten in einem Cocktailshaker ohne Eis etwa 20 Sekunden lang durchschütteln. Danach noch einmal 20 Sekunden schütteln, dieses Mal mit Eis. In ein Martini-Glas abseihen und mit etwas Chilipulver garnieren. Der fruchtige Holunderblütenlikör und die Ingwernoten untermalen die rauchigen Noten des Mezcals gekonnt und resultieren in einer aromatischen Harmonie.

Newsletter abonnieren