Champagner-Cocktails

French 75

French 75

Den Gin (am besten einen herkömmlichen Dry Gin, der schöne Noten von Wacholder und anderen klassischen Botanicals hat), Zuckersirup und Zitronensaft in einen mit Eiswürfeln gefüllten Cocktailshaker geben und gut durchschütteln. In ein eisgekühltes Champagnerglas abseihen, mit Champagner (optimal ist ein frisch herber Brut-Champagner) auffüllen und einem Stück Zitronenzeste garnieren.

Kir Royale

Kir Royale

  • 1 cl Crème de Cassis
  • 9 cl Champagner

Ein klassischer Aperitif, der regelmäßig bei feierlichen Anlässen genossen wird. Die etwas luxuriösere Variante eines Kir, bei dem Weißwein verwendet wird. Einfach Crème de Cassis in ein eisgekühltes Champagnerglas geben und mit Champagner aufgießen. Andersherum kann auch erst der Champagner hineingegossen werden und anschließend Crème de Cassis. Diesen ganz sachte am Glasrand hinunterlaufen lassen, sodass er sich am Boden ansammelt und so einen schönen optischen Effekt kreiert.

Mimosa

Mimosa

  • 7,5 cl Champagner
  • 7,5 cl Orangensaft

Sowohl Champagner (auch hier am besten einen herben Brut-Champagner) als auch Orangensaft in ein ebenfalls gekühltes Champagnerglas füllen und vorsichtig verrühren. Es gibt noch viele weitere Varianten dieses Cocktails. So kann Champagner auch mit Wassermelone (die Wassermelone einfach pürieren und den Saft über ein Sieb auffangen) gemixt werden. Alternativ kann Champagner auch mit Cranberrysaft, Orangensaft und etwas Kokosnusszucker gemixt und mit frischen Cranberrys garniert werden.

Bellini

Bellini

  • 10 cl Champagner
  • 5 cl Pfirsichpüree

Pfirsichpüree in ein gut gekühltes Champagnerglas geben, sachte mit Champagner aufgießen und vorsichtig umrühren. Für das Pfirsichpüree wird in der Regel ein halber weißer Pfirsich püriert. Nach eigenem Belieben kann der Cocktail noch mit etwas Zuckerlikör abgeschmeckt werden, falls der weiße Pfirsich sich etwas zu sauer auf den Cocktail auswirkt.

Newsletter abonnieren