• Bulleit

2 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Entstand erstmalig in den 1830er Jahren: Bulleit 95 Rye Frontier Whiskey

Wenn eine Idee sich über beinahe zwei Jahrhunderte hinweg durchsetzen kann, dann ist sie höchstwahrscheinlich Gold wert. Das trifft auch auf Bulleit zu - einer Marke, die so nicht existieren würde, hätte es nicht starke Familienbande gegeben. Das Whiskey-Haus gehört zu jener Sorte an Unternehmen, die vordergründig auf Authentizität denn auf offensive Omnipräsenz setzen. Da es sich bei Bulleit zusätzlich um ein amerikanisches Haus handelt, sollten die Markenbetreiber ohnehin ein gewisses Maß an Traditionsgeschichte mitbringen. Dies dürfte im Fall von Bulleit sicherlich nicht so schwierig gewesen sein. Wenn Sie gern wissen wollen, wie sich solcherlei Bedingungen geschmacklich auf einen Whiskey auswirken, dann sollten Sie sich einen Geschmackstest von Bulleit Whiskey nicht entgehen lassen! Dazu müssen Sie lediglich unserem Online-Shop einen Besuch abstatten und Ihre Flasche zum günstigen Preis bestellen. Nur zum Vergleich: Einen so ungekünstelten Premium-Whiskey wie den von Bulleit können Sie nicht so einfach im Supermarkt kaufen!

Wirft man einen Blick auf die Eckdaten des Hauses, dürfte man wohl möglich kurz stutzig werden. So hat Tom Bulleit offiziell nämlich erst 1987 das nach ihm benannte Unternehmen gegründet. Inoffiziell gehen dem Whiskey aber wie bereits angedeutet einige Jahrzehnte voraus. Das liegt nicht zuletzt an der Tatsache, dass Toms Ururgroßvater Augustus Bulleit bereits in den 1830er Jahren Whiskey-Brenner war. Damals kreierte er sozusagen den Vorreiter des heutigen Produkts. Würde man den damaligen Bourbon von Augustus Bulleit mit dem heutigen von Tom vergleichen, dann würde schnell auffallen, dass es so einige Unterschiede gibt. Augustus brannte seinen Whiskey nämlich mit einem Roggen-Mais-Verhältnis von 2:1, weswegen es sich damals eher um einen Rye als um einen Bourbon handelte. Der heutige Bourbon von Bulleit ist hingegen ein echter Maisbrand.

Ob pur, on the rocks oder im Cocktail: Bulleit 95 Rye Frontier Whiskey macht immer eine gute Figur

Bei einem Drink der Marke gingen die Meisterbrenner mit frisch geerntetem Roggen aber so richtig in die Vollen: dem Bulleit 95 Rye Frontier Whiskey. Der Name verrät bereits den Anteil dieses Getreides, es sind satte 95 Prozent. Die restlichen 5 Prozent der Getreidebasis des Bulleit Rye Whiskeys werden von gemalzter Gerste ausgemacht. Im Small-Batch-Verfahren wird dieses Getreidegemisch zu einer hochwertigen Spirituose verarbeitet, die nach der Destillation noch einmal 5 bis 7 Jahre in neuen Eichenfässern verbringt. Bulleit Rye ist ein Whiskey, der optisch flüssigem Honig mit einem leicht rostroten Stich gleichkommt. Dies spiegelt sich auch in der Konsistenz des Drinks wieder, die unglaublich warm und weich ausfällt. Der Bulleit Rye kommt mit Aromen von Gewürzen, Honig und Vanille daher und ist besonders im Abgang wunderbar rund.

Einen so schönen Whiskey sollten Sie natürlich einmal pur und ohne Eis getestet haben. Es ist aber sicherlich auch vertretbar, den Bulleit Rye on the rocks zu genießen. Eine andere Variante wäre ein schöner Cocktail, in welchem sich der Premium-Drink aromatisch entfalten kann. Wir hätten da direkt von Bulleit höchstpersönlich eine schöne Variante, die sich "Ryes Up" nennt. Geben Sie hierfür einfach den Rye Whiskey der Marke, ein wenig Cognac, Holunderblütenlikör (wie etwa St. Germain, den Sie bei uns kaufen können), Wermut und einige Spritzer Bitter sowie genügend Eis in einen Cocktail-Shaker und schütteln Sie das Ganze gut durch. Seihen Sie dann den Bulleit-Whiskey-Cocktail in ein Tumbler-Glas und garnieren Sie den "Ryes Up" mit Eiswürfeln und Zitronenschalenzeste. Wenn das schon ansprechend klingt, sollten Sie nicht weiter zögern und Ihre Flasche Bulleit zum günstigen Preis in unserem Online-Shop bestellen!

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...