• Aviation

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Aviation Gin – ein echter Überflieger

Aviation heißt übersetzt soviel wie Luftfahrt. Doch im Fall von Aviation Gin meint es vielleicht eher Überflieger. Aviation Gin war einer der ersten Gins, der aus der Zusammenarbeit eines Bartenders und einer Destillerie entstand. Für Aviation Gin Mitgründer Ryan Magarian war Gin schon immer mehr. Er war schon lange der Meinung, dass der klare Geist unterschätzt wird. Gin, das ist nicht nur Gin Tonic, Gin ist vielmehr die am besten mischbare Spirituose der Welt. Mit Gin kann man alles machen. Und alles geht mit Gin. Es lebe der Gin

Aviation Gin – die Kreation eines Profis

Nur kommt es dabei natürlich auch immer auf den Gin an. Und so machte sich der passionierte Profibartender daran, das perfekte Rezept für den Aviation Gin zu kreieren. Beinahe 30 Rezepte wurden probiert, bis man endlich zufrieden war mit dem Ergebnis. So entsteht Perfektion. Vielleicht waren die Ansprüche des Bartenders und seiner erwählten Destillerie auch gerade deshalb so hoch, weil Gin traditionell nicht unbedingt ein US-Amerikanisches Produkt ist. Insbesondere der klassische Dry Gin, ist schon seit jeher in fester britischer Hand. Der Bartender und seine Destillerie, das House of Spirits LLC in Portland, Oregon waren mutig genug, es mit den Stars von den britischen Inseln aufzunehmen. Und es ist den Amerikanern mit Bravur gelungen, einen Gin zu schaffen, der ganz für sich genommen bestehen kann und sich vor dem Vergleich mit seinen britischen Verwandten nicht zu fürchten braucht.

Ein Gin mit starkem Charakter

Natürlich, denn wie könnte es anders sein, ist der Gin hervorragend, als Basis für Cocktails und Longdrinks geeignet. Doch der Aviation Gin eignet sich dank seines kräftigen interessanten Geschmacks auch bestens, um ihn pur zu trinken. Aviation verwendet für seinen Gin ausschließlich bestes Getreide, ausgesuchte Kräuter und Gewürze sowie verschiedene Essenzen. Im Glas verbreitet der Gin bald einen dezenten Duft von Koriander, Kardamom und Anis sowie einen Hauch von Lavendel. Die Destillation des klaren Amerikaners erfolgt im traditionellen Copper-Pot-Still-Verfahren, welches diesem Gin seinen starken Charakter gibt.

Aviation Gin und ein Cocktail mit der Farbe des Himmels

Die Inspiration für den Namen des Gins stammt übrigens von einem Cocktail, vermutlich einem Favoriten des Mitgründers Ryan Magarian. Der Aviation Cocktail entstand um 1916 und wurde von dem Bartender Hugo Ensslin in New York erfunden. Der Cocktail hat eine sanft bläuliche, lilafarbene Tönung, die an den Himmel erinnern soll. Die Luftfahrt wurde damals langsam auch für eine breitere Bevölkerungsschicht zugänglich. Der Coktail war also eine Hommage an das Fliegen und die damit verbundene neue Freiheit.

Ja, der Aviation Gin verdient seinen Namen. Er ist ein Überflieger. Was den Schluss nahe legt, dass mehr Bartender sich in die Kreation von Spirituosen einbringen sollten. Am Ende sind sie doch die wahren Fachleute, die am besten wissen, was ein Cocktail braucht, um wirklich groß zu werden. Nicht jeder verfügt über einen so feinen Gaumen, um die kleinen Unterschiede herauszuschmecken, die einen durchschnittlichen Gin von einem großartigen Gin unterscheiden. Wenn dann aber ein solcher Feinschmecker, wie Ryan Magarian am Werk war, profitieren wir alle davon.

Newsletter abonnieren
 

Loading, please wait ... Loading, please wait ...